National Famine Way

Auf der Wanderung wird die verhängnisvolle Reise von 1.490 Auswanderern beschrieben, die auf dem Höhepunkt der irischen Hungersnot 1847 von Strokestown Park bis zu Schiffen in Dublin marschierten.

Folgen Sie den Spuren der 1.490 Menschen auf ihrer 165Km langen Flucht vor der Hungersnot vom Strokestown Park Anwesen bis zum Custom House Quay in Dublin. Der National Famine Way ist eine neue interaktive historische Fernwanderung mit einem Pass/Führer und einer Karte des Landvermessungsdienstes Irlands („OSI“). Es handelt sich um eine zugelassene Fernwanderung als Teil des „Heritage and Arts Trail“ Systems. Er erstreckt sich über 165 Km von Strokestown Park in der Grafschaft Roscommon durch sechs Grafschaften bis nach Dublin und führt hauptsächlich auf flachen und gut befestigten Wegen am Royal Canal entlang.

Fesselnden geschichtlichen und kulturellen Momente

Der National Famine Way ist eine Fernwanderung ohne Führung. Auf der Wanderung wird die verhängnisvolle  Reise von 1.490 Auswanderern beschrieben, die auf dem Höhepunkt der irischen Hungersnot 1847 von Strokestown Park bis zu Schiffen in Dublin marschierten. Diese fesselnden geschichtlichen und kulturellen Momente machen die Wanderung zu einem wahrhaft eindrucksvollen Erlebnis. Die Geschichte konzentriert sich auf den Marsch des zwölfjährigen Daniel Tighe – einem der ursprünglichen Flüchtlinge vor der Hungersnot aus Strokestown Park. Erstaunlicherweise überlebte er die furchtbare Reise nach Quebec in Kanada im Jahre 1847. Daniels Reise wird von der preisgekrönten Autorin Marita Conlon-McKenna in Anekdoten interpretiert. Damit verbunden sind mehr als dreißig Bronzeskulpturen, die Paare von Kinderschuhen aus dem 19. Jahrhundert darstellen und die entlang der Wanderung verteilt sind. Dadurch entsteht ein denkwürdiges Erlebnis.

National Famine Way Pass/Führer

Teilnehmer können sich als offizielle Wanderer registrieren und erhalten den neuen Pass/Führer, ein individuelles Schiff-Ticket und Zertifikat über die erfolgreiche Absolvierung der Wanderung. Sie können die Wanderung in Ihrem eigenen Tempo genießen – egal, ob Sie ein Gelegenheitswanderer, Radfahrer oder Geschichtsenthusiast sind oder sich auf einer Tagestour mit der Familie befinden. Die Wanderung ist sicher und soll der Erholung dienen. Sie ist ganzjährlich zugänglich, ist durchgehend beschildert und hat verschiedene Ausgangspunkte und kann entweder teilweise oder in einem Durchgang absolviert werden.

Der Pass/Führer bietet reichhaltige Informationen von der Orientierung mit Hilfe einer Karte des irischen Landvermessungsdienstes („OSI“) bis zur Markierung lokaler geschichtlicher Orte, kultureller Meilensteine und Einrichtungen entlang der Route. Diese werden in individuelle Abschnitte von 1 Km bis 15 Km unterteilt und führen durch Roscommon, Longford, Westmeath, Meath, Kildare, Fingal bis zum Endpunkt im Stadtzentrum von Dublin. Sie können Ihren Fortschritt anhand von 27 Abschnittsstempeln im Pass verfolgen. Am Ende der Fernwanderung wird Ihnen im EPIC, dem irischen Auswanderungsmuseum in Dublin, ein Zertifikat über die erfolgreiche Absolvierung der Wanderung überreicht. Der Pass berechtigt Sie auch zu Ermäßigungen in den Museen entlang der Route.

Momentan wird eine National Famine Way Audio App entwickelt, mit der Sie ebenfalls alles über die faszinierende lokale Geschichte entlang der Route erfahren können. Sie können sich Daniel Tighes Erzählungen vom “Black ’47” anhören, bei der jeder Ort, an dem er vorbeikam, so dargestellt wird, wie er im Mai 1847 ausgesehen haben könnte.

Beim National Famine Way handelt es sich um eine Zusammenarbeit des National Famine Museum, Waterways Ireland und den Bezirksräten der Grafschaften entlang der Route.

 

Für weitere Informationen oder zur Registrierung als offizieller Wanderer wenden Sie sich bitte an  www.nationalfamineway.ie / oder 353 (0)71 963 3013.

National Famine Way Shoe Stories Film