Strokestown Park Haus & Gärten

Strokestown Park, im Herzen von Irland in der Grafschaft Roscommon, ist ein einzigartiges Anwesen, zu dem das National Famine Museum, ein prächtiges Herrenhaus und atemberaubende Gärten gehören.

Dieser beeindruckende Landsitz befand sich mehr als 300 Jahre lang im Besitz der Pakenham Mahon Familie. Er stellt eine Zeitkapsel dar und gewährt  einen Einblick in das Leben und die Erfahrungen der Menschen, die hier gelebt und gearbeitet haben und somit in das Leben in einem Herrenhaus zu der turbulentesten Zeit in der irischen Geschichte.

Die Geschichte der großen Hungersnot in Irland in den 1840ern hat eine besondere Resonanz, da die Pächter auf dem Strokestown Anwesen massiv in Mitleidenschaft gezogen wurden. Viele von ihnen wanderten aus oder starben. Ein früherer Besitzer des Hauses und Gutsherr am Ort, Major Denis Mahon, wurde auf dem Höhepunkt der Hungersnot im November 1847 ermordet. Die Gründung des National Famine Museum in Strokestown Park im Jahre 1994 ergab sich durch den Fund eines einzigartigen Archivs an Originaldokumenten bei der Renovierung des Hauses.

Die private Philanthropie von Herrn Jim Callery und des Westward Konzerns ermöglicht es fast ausschließlich seit mehr als 35 Jahren, dass Strokestown Park der Öffentlichkeit zugänglich ist. 2017 wurde das langjährige Engagement von Jim Callery für Strokestown Park  durch die Verleihung des renommierten EU Preises für kulturelles Erbe /  Europa Nostra Award in der Kategorie „engagierter Einsatz für das Kulturerbe“ anerkannt.